Sommer in der Stadt – Ab jetzt in der südlichen Au!

Letztes Wochenende startete unser Projekt  aqt – autoreduzierte Quartiere für eine lebenswerte Stadt in der südlichen Au und Giesing. Gemeinsam mit circa 800 Anwohner*innen und Passant*innen haben wir den Auftakt  den ganzen Samstag lang gefeiert und wurden von lokalen Musiker*innen und Künstler*innen begleitet.

Auf dem Schlotthauer- und Edlingerplatz sowie dazwischen auf der Kolumbusstraße konnten die Besucher*innen einen autoreduzierten und umgenutzten Raum erleben. Mit Wiese und Strand statt Asphalt, Picknickdecken und Bierbänken statt Parkplätzen, konnten sich die Menschen an diesem Fest frei im öffentlichen Raum austoben und sicher (ohne den üblichen Autoverkehr) zusammenkommen. Am Samstag sowie über die kommenden 5 Monate können die Anwohner*innen mit Urban Gardening, Hochbeete und Schanigärten Nachhaltigkeit im Quartier erleben und ausüben, sowie sich an den diversen Erholungsplätzen auch mal im öffentlichen Raum ausruhen. 

„Es braucht eine Neuverteilung des öffentlichen Raums; viel Luft nach oben für eine deutlich effizientere Nutzung des Autos – das geht mit weniger Autos und mit weniger Autos abstellen im öffentlichen Raum!“ – Georg Dunkel, Mobilitätsreferent der Landeshaupstadt München


 

Moderiert von Oliver May-Beckmann (Managing Director MCube) wurde das Reallabor aqt durch Jeanne Rubner (Vize Präsidentin Technische Universität München), Georg Dunkel (Mobilitätsreferent Landeshauptstadt München), Stadtbaurätin Elisabeth Merk und Benedikt Boucsein (Prof. Urban Design und aqt Projektleitung) eröffnet.

Der Anfang einer echten Verkehrswende München!“ – Jörg Spengler, Bezirksausschuss Vorsitzender

Anschließend stellte das MCube aqt-Team das Projekt genauer vor und eröffnete offiziell die Sommerinterventionen.

 

Für die Interessierte gab es Freiluftvorlesungen über die Zukunft der Mobilität. Von der 15-Minuten Stadt und dem Ausbau von Lastenrädern bis zur Hausflotte und der Erweiterung der E-Ladeinfrastruktur waren Expert*innen vor Ort und konnten ihre Angebote pitchen, aufklären und offene Fragen beantworten. 

Neben unserem MCube Stand wurde auch das Car- und Bike-Sharing Angebot von Sixt und Tier ausgestellt. Die Mobilitätsangebote von der MVG/SWM, STATTAUTO, City Q und e-motion haben auch jeweils an ihren Ausstellungsplätzen am Edlingerplatz Besucher*innen eine Probefahrt angeboten und über die verschiedenen Aspekte nachhaltiger Mobilität informiert.

Auf der Bühne am Schlotthauer Platz gab es ab Mittags ein umfangreiches Musikprogramm was die Besucher*innen dazu animierte, sich auf den Straßen auszubreiten, den Platz – der sonst ausschließlich für Autos reserviert ist – einzunehmen und bis in den späten Nachmittag zu tanzen. 

 

Was den Bewohner*innen auffiel: 

Der Großteil der Besucher- und Anwohner*innen zeigten Zustimmung für das Projekt! 

Vor allem den Kindern fiel auf, wie leise es auf einmal in ihrer Straße war. Gerade die älteren Bewohner*innen freuten sich über die zusätzlichen Sitz- und gleichzeitigen Rastmöglichkeiten im Quartier. 

Viele sehen so ein Reallabor als längst überfällig und wünschen sich, dass es über die 5 Monate hinaus bestehen bleibt. 

 

Wir bedanken uns für die positiven Worte und auch für das konstruktive Feedback! Vielen Dank fürs Dabeisein 🙌

Und ein großes Dankeschön an den aqt Projektpartnern Landeshauptstadt München, Stadtwerke München GmbH, UnternehmerTUM, Digital Mobilty Hub by UnternehmerTUM, Hans Sauer Stiftung, SIXT, VEOMO, TIER Mobility, ChargeX, Bayerische Hausbau GmbH & Co. KG

Miteinander – Möglich – Machen 

.

..

Bildnachweis:  Viktoriya Zayika /und  Michael Nagy/Presseamt München

Hintergrund: 

In unserem Innovationsprojekt aqt testen wir diesen Sommer, wie weniger Autoverkehr, alternative Mobilitätsangebote und mehr Raum für die Menschen möglich sind. Die Kolumbusstraße wandelt sich hierzu in einem Teilstück zu einer grünen Wiese und Sandfläche zur Erholung und Freizeitgestaltung. Zu den entsprechenden Maßnahmen vor Ort gehören unter anderem neue Mobilitätspunkte, an denen Shared-Mobility-Angebote gebündelt sind. An einem Velohub können darüber hinaus ab Juli Fahrräder repariert werden und die ersten Urban Gardening-Projekte tragen bereits jetzt Früchte.

Mehr zum Innovationsprojekt aqt hier

Hier geht’s zur Übersicht der verkehrlichen Maßnahmen

Weitere Beiträge

Newsletter 2024

Newsletter 2024 Das Jahr 2024 markiert für das MCube-Cluster eine entscheidende Phase: den Abschluss der ersten Förderperiode. Vor diesem Hintergrund

Mehr Lesen
de_DEGerman