Utopien der Viertel

Wir bringen die Utopien zu ihren Plätzen!

Wir zeigen euch wie die Plätze ohne den Verkehr und die Autos aussehen könnten!

Utopien von Jan Kamensky – Die Chance für eine menschenfreundliche Stadt!

Der Hamburger Künstler Jan Kamensky bezeichnet sich selbst als visuellen Utopist und digitalen Gärtner. Seit 2020 gestaltet er einzigartige Animationen, in denen er spielerisch die Umwandlung von autogerechten Straßen in menschenfreundliche Orte visualisiert. Indem er Straßen von Autos auf humorvolle Weise befreit und virtuelle Bäume pflanzt, möchte er ein neues Bewusstsein in den Köpfen der Menschen säen. Bisherige Sehgewohnheiten sollen entwöhnt werden. Straßen werden heutzutage untrennbar mit Autos verbunden. Das ist eine moderne Erscheinung, die es zu verändern gilt. Straßen sollen mit Menschen assoziiert werden. Er meint: Diese Veränderung beginnt in der Art und Weise, wie wir die Welt sehen! Kamensky’s utopische Herangehensweise trägt eine entscheidende Funktion: Nachdem die Betrachter:innen einen Blick auf die kontrastreiche Utopie haben werfen können, kehren sie mit einem geschärften Blick in die Realität zurück – eine Einladung zur Reflexion über die gegenwärtige Situation. Die Sicht auf unsere Lebenswelt soll dadurch verändert werden. 

Beginnen werden wir am Candidplatz in Untergiesing, gehen weiter zur Max-Joseph-Brücke in Bogenhausen und enden in der Sommerstraße in der Au. 

Wir werden an jedem Platz mit Jan Kamensky vor Ort sein, um mit euch in den Austausch zu treten und euch weitere Informationen zu den Utopien geben.

Bist du neugierig geworden? Dann komm vorbei und lass dich inspirieren, wir freuen uns auf dich und auf spannende Gespräche!

Wann: Donnerstag 23.02.2023, 18.00 – 20.00 Uhr

Wo: Sommerstraße

Weitere Beiträge

Newsletter 2024

Newsletter 2024 Das Jahr 2024 markiert für das MCube-Cluster eine entscheidende Phase: den Abschluss der ersten Förderperiode. Vor diesem Hintergrund

Mehr Lesen
de_DEGerman